Diskussion

Wo kritische Wissenschaft entsteht

Wo kritische Wissenschaft entsteht – und wo nicht

Eine Wissenschaft, die auch Ansätzen jenseits des Mainstreams Raum bietet und die sich kritisch auf die gesellschaftliche Praxis bezieht, ist auf kluge Köpfe und gute Ideen, aber auch auf bestimmte Rahmenbedingungen angewiesen. Zu einem Arbeitsplatz, der kritisch-wissenschaftliches Arbeiten befördert, gehören soziale Absicherung, verlässliche Finanzierung und wissenschaftlicher Freiraum.
Hieronymus Bosch

Törichte Menschheit auf dem Weg zur Hölle? Boschs „Garten der Lüste“

Hieronymus Bosch malte um 1500 den „Garten der Lüste“ – ein Bild gegen Krieg, Krankheit und Sittenverfall. An der christlichen Moral vom bescheidenen Leben orientiert, beeindruckt sein Bild bis heute durch eine der frühesten Darstellungen des Paradieses als Reich der Freiheit der einfachen Leute aller Völker.
Soziale Arbeit

Unterdrückung als Teil Sozialer Arbeit: Eine kritisch-psychologische Analyse

Soziale Arbeit soll Menschen helfen, ist aber Teil staatlicher Unterdrückung, in ihrer Arbeitsweise weitestgehend ineffektiv und belastend für Personal wie Betreute, analysiert Lisa Freund in ihrer Masterarbeit, welche an dieser Stelle leicht redaktionell bearbeitet und gekürzt dokumentiert wird.
Goya Desastres de la guerra

Wider den Krieg – Goyas Radierungsfolge „Los Desastres de la Guerra“

Francisco de Goya gilt als der Begründer der Moderne in der Malerei und schuf mit „Los Desastres de la Guerra“ eine Reihe der berühmtesten Anti-Kriegsbilder aller Zeiten. Den Kontext und die Widersprüche, in denen Goya sich dabei bewegte, analysiert Saskia Beuchel in einer Hausarbeit.
Was Psychoanalyse und Kritische Psychologie voneinander lernen können

Was Psychoanalyse und Kritische Psychologie voneinander lernen können

Die Kritische Psychologie ist maßgeblich in Auseinandersetzung mit der Psychoanalyse nach Freud und als Versuch ihrer Weiterentwicklung entstanden. Jojo Klick schildert seinen*ihren persönlichen Zugang zu beiden Richtungen und diskutiert Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten zwischen ihnen.
Netzwerk Kollektive Selbstverständigung

Das Netzwerk Kollektive Selbstverständigung wird vorgestellt

Seit über 10 Jahren arbeiten Menschen mit dem theoretischen Handwerkszeug der Kritischen Psychologie in einer Gruppe, welche sie 2016 „Netzwerk Kollektive Selbstverständigung“ tauften. Denis Neumüller und Flavio Stein stellen hier seine Entstehunsgeschichte, seine Ziele und seine theoretischen Grundlagen vor.

»Kritische Psychologie Heute« heißt jetzt »Kritische Wissenschaft Heute«

»Kritische Psychologie Heute« heißt jetzt »Kritische Wissenschaft Heute«, weil die Beltz Verlagsgruppe die Markenrechte von »Psychologie Heute« verletzt sah. Aus welchen Gründen sie dies geltend gemacht haben, bleibt unbekannt – hilfreich war es aber für niemanden und es bleibt ein unangenehmer Beigeschmack.
Rassismus in der Geschichte

Rassismus – eine Betrachtung aus kritisch-psychologischer und psychoanalytischer Sicht

Als deutsche Weiße werden wir rassistisch sozialisiert, um uns mit den herrschenden Verhältnissen zu arrangieren und daraus Vorteile zu ziehen. Dabei grenzen wir andere aus Angst davor, selbst ausgegrenzt zu werden, aus. Um dagegen vorgehen zu können, müssen wir uns dieser Abwehrmechanismen bewusster werden.
Verschwörungstheorie

Funktion und Wirkung des Begriffs »Verschwörungstheoretiker«

Der Begriff »Verschwörungstheoretiker« wird seit langem zur Pathologisierung und zur Ausgrenzung von Menschen benutzt, um ihnen die Rationalität ihrer Beweggründe abzusprechen – aktuell wieder bei den Demonstranten gegen die Corona-Lockdown-Maßnahmen. Das ist kein menschenwürdiger Umgang.
Materiale Subjektwissenschaft

Kritische Psychologie als materiale Subjektwissenschaft

Zu den philosophischen Grundlagen der Kritischen Psychologie entspann sich eine Diskussion auf dem E-Mailverteiler »crit-psych«. In diesem Beitrag wird eine Position daraus von Jürgen Hilbers dokumentiert, welche sich für die Deutung der Kritischen Psychologie als materiale Subjektwissenschaft und für eine genauere Sicht auf ihre Grundlagen ausspricht.